Samstag, Juli 29, 2006

Tag 59: Singapore - Zoo

Das Hotel Royal Plaza on Scotts ist schon nicht soo schlecht. Die Zimmer lassen das Alter des Hotels erkennen, aber der Eingang ist elegant und wir haben uns ein wenig fehl am Platze gefuehlt mit unseren Teva-Sandalen und Rucksaecken. Aber das Fruehstueck ist der Hammer! Spaeter sind wir aufgebrochen nach Norden von Singapore zum staedtischen Zoo. Wir hatten uns fuer heute viel vorgenommen, erst Zoo, dann Night Safari. Marc meinte, das wird schon nicht so lange dauern, aber so ganz recht hatte er damit wohl nicht.

Der Singapore Zoo ist wirklich sehenswert! Man sieht kaum Zaeune oder andere kuenstliche Abgrenzungen. Einige Gehaege sind durch Glasscheiben von den Besuchern getrennt, aber das hilft, dass man sich Affen, Eisbaeren und natuerlich Krokodile ganz nah ansehen kann. Affen hat der Zoo ziemlich viele und die meissten scheinen frei rum zu laufen. Jedenfalls sieht man, wie gesagt keine Gehaege-Grenzen. Die Fuetterungen sind leider fast alle ausgefallen, weil es ziehmlich anfing zu regnen. Wir haben uns anfangs bei den Affen (wo das Glas war) untergestellt. Ich sass einem Affen genau Auge in Auge gegenueber und man konnte sich fragen, wer hier wen anschaut. Und den Affen schien das Regenwasser zu schmecken.

Wir haben so viele Bilder gemacht, ich denke, wir werden nochmal ein virtuelles Fotoalbum anlegen (mehr dazu spaeter hier). Ich weiss auch jetzt nicht, was ich fuer Fotos hochladen soll :-) Wir haben weisse Tieger (Katzen sind gar nicht wasserscheu), eine Riesenschildkroete, kleine Nilpferde, Schlangen gesehen, einen Jaguer, und und und ... und ploetzlich war es Abend. Wir sind da mehr oder minder rausgeschmissen worden und an den Zebras und Giraffen sind wir fast nur vorbeigegangen.





Dann sind wir nach nebenan zur Night Safari. Es ist nicht das gleiche Gelaende und auch nochmal ziehmlich gross. Wir haben uns Karten fuer die Tram gekauft, die da rumfaehrt, wollten aber erstmal zu Fuss los (es gibt Teile, das kommt man nur zu Fuss hin und andere, da kommt man nur mit der Tram hin). Die Tram haben wir leider dann nicht mehr geschafft, weil es irgendwann zu spaet war und wir den letzten Bus nach Hause bekommen wollten. Hier gab es fast die gleichen Tiere wie nebenan, die meissten nur viel aktiver.

Ich habe noch nie so aktive Nilpferde (diesmal die grossen) gesehen, dann Eulen, Fledermaeuse, Leopard (oder war es ein Jaguar?) Die Fotos hier sind etwas dunkel geworden, da man natuerlich keinen Blitz benutzen durfte und fuer lange Belichtungszeiten sind die Tiere dann doch zu aktiv gewesen.

Um 21.00 Uhr haben wir noch eine Vorstellung (Creatures of the Night) mitgenommen. man musste dafuer ganz schon anstehen und eigentlich war es auch schon voll, aber wir haben trotzdem noch einen Platz bekommen. Es war wieder etwas touristenmaessig, aber nett. Zum Schluss gab es noch eine Vorstellung von Ottern, die den Muell sortieren. Ja, wir haben sogar im Fernsehen Werbung dafuer gesehen, dass man recyclen und Muell trennen soll. Allerdings haben sie ungefaehr 10 mal erwaehnt, dass man keinen Blizt benutzen soll und nach nichtmal 10 minuten die ersten Blitze. Unglaublich ... Im Zoo hatte auch schon einer einen Schmetteling an den Fluegeln angefasst und ein wenig auseinadergezogen um ihn zu fotografieren. Manchmal weiss man nicht, was sich diese Leute denken, ob die ueberhaupt denken.

Aber schoener Zoo / Night Safari! Wirklich empfehlenswert.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home